Dienstag, 20. November 2012

Upcycling und Aufgeräumt: Zettelchaos

Ich glaube jeder kennt das übliche Wirrwarr an Zetteln, Notizen, Quittungen, Rabatttkarten etc., das sich in jedem Haushalt irgendwann ansammelt.
Unser bevorzugter Sammelort dafür ist die Küche.
Ständig lagen in einem Fach des Küchenexpedits kleine Zettelchen, die wir noch für irgendwas brauchten.

Ich ha dann mal ein paar Alternativen überlegt...

  • Wegschmeißen ging nicht, denn der ganze Kram hatte ja irgendeinen Sinn.
  • In eine Schublade packen schien mir auch nicht sinnvoll, das ergäbe dann nur eine Kramschublade und was ich nicht sehe vergesse ich auch ganz schnell (wo war noch mal der Zettel vom Lieferdienst?!).
  • An den Kühlschrank pinnen war auch keine Option. Dort hängen schon unsere Stundenpläne und unser Kalender - mehr muss echt nicht sein. 

Eine Pinnwand o.ä. musste her.

Aber sichtbar an der Wand wollte ich das ganze Zettelchaos auch nicht haben, denn schön ist anders.

Im Baumarkt fand ich dann durch Zufall Korkfliesen.
Günstig, zum Anpinnen geeignet und genau so groß, dass sie in unseren Küchenschrank passen.

Dort aufgeklebt (mit doppelseitigen Klebeband) hält die Korkfliese nun von außen unsichtbar unser Zettelgedöns zusammen.



Da sie sich in einem regelmäßig frequentiertem Schrank befindet, sehe ich mehrfach täglich was dort angepinnt ist (z.B. unseren Essensplan für die kommende Woche oder den nächsten Einkaufszettel) und vergesse die Sachen nicht.

Sehr praktisch!

Kommentare:

  1. Sowas könnte ich auch gebrauchen, nicht nur für die Stundenpläne, sondern auch die Telefonlisten der Schulklassen und die dauernden Veranstaltungen in Kindergarten und Schule. Eine super Idee!
    Beste Grüße sendet Nina

    AntwortenLöschen
  2. Genau dafür find ich's ja so praktisch.
    Bei einem großen Haushalt müsstest du es aber u.U. größer machen.

    AntwortenLöschen