Sonntag, 18. November 2012

Viel zu tun

Elternprechtag, Geburtstage, Weihnachtsbacken, Konferenzen usw. momentan geht hier alles drunter und drüber.
Wie jedes Jahr bin ich froh, wenn der erste Weihnachtsferientag beginnt und der Stress hinter einem liegt - dieses Jahr dann ganz besonders.

Trotzdem versuchen wir auch noch Zuhause was zu schaffen. Das Babyzimmer ist inzwischen gestrichen, aber es fehlen noch ein paar Möbel und vor allem Fußleisten.
Meine Sammlung an Flohmarkt-Babyklamotten geht gut voran, jetzt fehlt uns nicht mehr allzu viel.

Unser Schlafzimmer ist auch annähernd fertig, dank des wunderbaren Engagements des Liebsten - denn bei mir geht im Moment dank Riesenmurmel nicht mehr viel.

Und so sieht's aus:



Statt dem hellen Lavendelblau, haben wir diesmal ein intensiveres Blau gewählt. Ich finde dieses Betthaupt wirkt vor eiener dunkleren Wand um Längen besser.
Damit der Rest nicht zu schnörkelig und feminin wird, habe ich ein paar grobere Kissen ausgesucht und die sonstige Deko versucht schlicht zu halten.

Links am Bett hängt der liebste Freund vom Baby. Wenn wir die Spieluhr abends anmachen, geht in meinem Bauch so richtig die Post ab.

Kommentare:

  1. Euer Schlafzimmer sieht aus wie aus einem Katalog, total toll!!!! Bin aufs Babyzimmer gespannt (und auch froh wenn Ferien sind).

    AntwortenLöschen
  2. Sooo schöne Wandfarbe! Ich finde deinen Stil toll :-)

    Und du must unbedingt was für den kleinen Zwerg nähen! Klar, die wachsen schnell raus und Flohmarkt ist billiger (wir haben auch alles gebraucht gekauft) - aber hin und wieder ein eigenes Kleidungsstück wertet die ganze Gaderobe auf und sieht einfach süß aus! Außerdem sind Kinderklamotten schnell genäht (weil schön klein :-) und sind für mich immer ein schönes Erfolgserlebnis!
    LG, Sanne

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr Lieben! Ich hab da ja eigentlich nicht viel gemacht, das meiste hat der Liebste organsiert und umgebaut.
    Und so ordentlich ist's auch nur fürs Foto.

    Danke für die Motivation, Sanne. Ich gehe jetzt mal meine Jerseyreste durch und schau mal, was ich für die Kleine nähen könnte.

    LG

    kleinodia

    AntwortenLöschen