Freitag, 21. Dezember 2012

Sterne und Strukturen

Eigentlich bin ich fürs Basteln in unserer Beziehung zuständig. Der Liebste macht dafür die groben Dinge, die handwerkliches Geschick erfordern.

Außer bei unserer schönsten Weihnachtsdeko.



Faltsterne im Riesenformat in allen vier Wohnzimmerfenstern.
Gebastelt hat er sie uns vor zwei Jahren und seitdem halte ich sie ihn Ehren und hänge sie jedes Jahr wieder auf.

Am schönsten finde ich es, wenn das Licht durch die Sterne scheint und das Faltmuster sichtbar wird.


Licht ist sowieso ein tolle Sache. Nachdem der November ja ungewöhnlich hell und trocken war, gab es hier im Dezember, mal abgesehen von ein paar schönen Schneetagen, viel Grau in Grau.
Da sind helle Tage schon eine echte Rarität, die man für Fotos nutzen muss.

 

 So wie hier bei meiner Vasensammlung. Ohne Licht kämen die schönen Strukturen gar nicht raus.

Kommentare:

  1. Huhu :) Ja, wir feiern Weihnachten, obwohl wir Buddhisten sind. Ich liebe Weihnachten :)
    Für den Lausejungen gibts hier auch ne Spielkrippe und auf der Terrasse steht (kindersicher) ein beleuchteter Tannenbaum. Er soll ja auch diese Tradition kennen lernen und ich denke Weihnachten ist ganz wundervoll für Kinder. Außerdem feiern Buddhisten gerne :)

    AntwortenLöschen
  2. Schön!
    Euren Tannenbaum finde ich sehr nett, ich glaube wir haben sogar die gleichen violetten Kugeln.

    AntwortenLöschen