Dienstag, 4. Dezember 2012

Upcycling: Türglöckchen

Ich soll mehr Eiweiss essen.
Wegen dem Baby und so, deswegen gibt es bei uns nun häufiger mal Rührei o.ä..

Aus den verbleibenden Eierkartons hab ich was hübsches gebastelt:

Türglöckchen, die sanft bimmeln, wenn die Tür bewegt wird.

Ist vielleicht auch was für Weihnachten als Bescherungsglöckchen.


Und weil ja bald Weihnachten ist, hab ich sogar ein Tutorial gebastelt.

Du brauchst:

  • einen Eierkarton (idealerweise in grau)
  • Acryl- oder Abtönfarbe 
  • Nylonfaden
  • hübsche Perlen
  • Glöckchen (fehlen auf dem Foto)
  • Cutter und Pinsel




















So geht's:


Aus den Kartons die Spitzen, die die Eier voreinander trennen, ausschneiden.


Aus den Spitzen Blüten zuschneiden.



Die Blüten innen und außen in deiner Wunschfarbe anmalen.




Glöckchen (zwei klingeln besser als eins) auf den Nylonfaden fädeln und locker festknoten. Den Nylonfaden mit den Glöckchen durch die Blüten fädeln (dazu ein Loch in die Blütenspitze bohren).
Dabei musst du darauf achten, dass die Glöckchen genug Bewegungsspielraum zum Klingeln haben.


Perlen auffädeln und alles nochmal wiederholen (zwei Glöckchen auf einer Schnur sehen hübscher aus).

Dann den Faden oben an der Tür befestigen und dich am Klingeln erfreuen.



Viel Spaß beim Nachbasteln!

Kommentare:

  1. Ahhh, ja! Kindertauglich bastelei - prima!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, nur mit dem Cutter wär ich vorsichtig. ;) Aber du kannst ja die Spitzen ausschneiden.

      Löschen
  2. Klasse! Vielen Dank für die Anleitung.
    Eine schöne Woche wünscht Dir
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Hm. Ich soll auch gerade mehr Eiweiß essen - aber um abzunehmen. Mein Riesenbaby wird ja im Februar schon 5 und ich bin immer noch meilenweit von meinem Gewicht vor der Schwangerschaft entfernt. Nicht ganz ;-) - es sind schon 11 kg weg.
    Du siehst übrigens so richtig entzückend schwanger aus auf dem Foto vom MMM. So richtig rund, glücklich und zufrieden. Ich wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft.

    Sei lieb gegrüßt von Kirstin, die auch findet, dass man nie genug Glöckchen haben kann. Sieht süß aus!

    AntwortenLöschen