Mittwoch, 2. Januar 2013

So war 2012



Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen und zwar mehr als je zuvor. Was eine Schwangerschaft eben so mit sich bringt.

Haare länger oder kürzer?
Gleichlang. Seit zwei Jahren habe ich eine Frisur an der ich nix ändern möchte.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger als letztes Jahr (Wohnungkauf), aber mehr als in den Jahren davor. Viel Kram fürs Baby und ein relativ teuerer Urlaub, den wir gar nicht antreten konnten.

Mehr bewegt oder weniger?
Für mich selbst: Viel mehr! Im Job genauso viel wie in den Jahren davor.



Der hirnrissigste Plan?
Ganz frisch schwanger mit Schwangerschaftsübelkeit nach einem regulären langen Schultag und der frühabendlichen Premiere des Theaterstückes meines Kurses bei 30°C Schwüle abends noch mit Freunden ein Fußballspiel zu gucken.
Resultat: Ich war zu Tode erschöpft und eine Woche krank geschrieben.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich bin ja ein  Schisser, deswegen gibt es nix Spektakuläres. Zwei volle Wasserkästen mit Glasflaschen zu heben. Im 6.Monat.


Die wichtigste Begegnung in diesem Jahr?
Jemand, der wirklich gut seinen Job macht und mir sehr geholfen hat!

Die teuerste Anschaffung?
Zum Anfassen: Ein neuer Laptop. So: Zwei Wochen Urlaub auf Sardinien mit Flug und Mietwagen, die wir dann nicht antreten konnten.


Das leckerste Essen?
Das hier. So frisch und lecker!

Das beeindruckenste Buch?
Das hier.

Der ergreifendste Film?
Merida.
2012 war kein gutes Kinojahr. Wir sind nicht mehr so oft gegangen und was wir gesehen haben, war tendenziell eher mau.
An Serien gab es aber ein Highlight: Downton Abbey mit Originalton. Staffel 3 habe ich just bestellt.


Die beste CD?
Mit Musik war auch nicht viel.
Babel von Mumford&Sons fand ich nicht so gut wie ihr Vorgängeralbum, ansosnsten gab da noch Night of Hunters von Tori Amos.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Dem Liebsten.

Die schönste Zeit verbracht mit?
Dem Liebsten und dem kleinen Baby.

Vorherrschendes Gefühl 2012?
Glückseligkeit.

2012 zum ersten Mal getan?
Jemanden, bei dem ich es mich sonst nicht getraut habe, meine Meinung gesagt.
Einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten.
Ohne doofe Gefühle einen Babyladen betreten.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Vorabend-TV geschaut.Kann man auch lassen.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
- die schwere Zeit zu Beginn des Jahres
- unendliche Erklärungen, die mein Gegenüber nicht verstehen wollte
- Schwangerschaftsübelkeit

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Meine Entscheidung zu akzeptieren.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Babytritte für den Liebsten.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Das kleine Baby. :)

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Tja, das ist eine Schwangerschaft!"

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

"Der ist wirklich positiv!" und "Ich hab auch Fotos!"
  
2012 war mit einem Wort?
Überraschend!

2012 leider gar nicht getan?
In den Sommerurlaub gefahren.

Wort des Jahres?
Schwanger.

Erkenntnis des Jahres?
Es kommt immer anders als man denkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen