Samstag, 16. Februar 2013

Babyparty: Die Deko


Bei der Deko für die Party haben wir lange überlegt. Von Seidenpapier-Pompoms über Wimpelgirlanden haben wir eine Menge Ideen durchdiskutiert und uns letztlich für etwas einfaches und praktisches entschieden.
Babyklamotten habe ich nämlich inzwischen eine ganze Menge!

Nachdem das Farbkonzept feststand (Violett und Gelb) haben wir als Hintergrund ein Tuch hinter dem Expedit aufgehängt, auf dem das Büfett arrangiert werden solllte.


Das ganze wurde mit dünnen Nägeln befestigt, so dass sich alles auch wieder schnell entfernen lässt.
Darauf haben wir dann eine Art Wäscheleine mit Babyklamotten arrangiert. Damit alles auch halbwegs hält, haben wir die Klamotten mit Stecknadeln fixiert und die "Wäscheleine" nur locker dahinter festgesteckt.


Außerdem haben wir aus Fotokarton noch eine Girlande gebastelt, die gegenüber der Couch aufghängt wurde.


 Die Tischdeko haben wir ganz klassisch mit Blumen und den festgelegten Farben gestaltet.
 Meine weiße Vasensammlung lieferte da eine gute Grundlage, dazu habe ich noch alte Glasrömer kombiniert, in die wir Teelichter gestellt haben. Die Tischdecke ist selbst eingefärbt und die "Platzteller" unter den Kuchentellern sind beschichtete Tortenunterlagen, die man super wiederverwenden kann.



Alle Blumen habe ich zunächst einzeln eine Nacht stehen lassen, damit die Narzissen "ausschleimen".
Die Blumendeko habe ich größtenteils beim Wocheneinkauf im Supermarkt gekauft, so habe ich nicht mehr als 10€ für alles bezahlt.


Dadurch, dass wir größtenteils Dinge verwendet haben, die schon vorhanden waren, sind die Kosten für die ganze Deko recht gering gewesen. Am teuersten war der Fotokarton für die Girlande und die Fragebögen für die Gäste (Babyorakel und gute Wünsche).
Ich bin total zufrieden mit der Umsetzung und der Aufwand hielt sich wirklich in Grenzen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen