Dienstag, 14. Mai 2013

Upcycling: Rosenkugeln


Dank des kleinen Zwergs ist meine Bastelzeit im Moment ziemlich begrenzt, aber für kleine Projekte findet sich gottseidank immer noch Zeit.

So wie diese Gartendeko.


Bestimmt habt ihr auch noch alte Christbaumkugeln im Keller, die ihr eigentlich nie benutzt.
Daraus habe ich Rosenkugeln für den Garten gebastelt.
Mehr als ein paar passende Stäbe (meine sind alte Orchideenstäbe) und Heißklebe brauchst du nicht.
Einfach die Aufhänger der Kugeln entfernen, die Stäbe in die Kugeln stecken und mit Heißklebe fixieren.
In kleinen Gruppen von unterschiedlich großen Kugeln zwischen viel Grün wirken sie am Besten.

Nina sammelt wie immer dienstags alle Upcycling-Beiträge.
Erde und Geldbeutel freuen sich, wenn ihr mitmacht.
Und beim Creadienstag gibt es Menge weiterer guter Ideen zu bestaunen.

Kommentare:

  1. Es ist schön von dir zu lesen. Und ich ärgere mich gerade, dass ich vor etwa 2 Wochen 30 Christbaumkugeln weggeworfen habe *gr*. Der Lausejunge hätte großen Spaß gehabt sie andauernd im Beet umzudekorieren ... naja.
    Wie macht sich die Zwergin? Bin neugierig. Vielleicht können wir mal wieder eine kurze Email austauschen ;)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Nach dem langen Winter habe ich schon angefangen, meine Christbaum-Kugeln zu vermissen!! *lach*

    Der selbstgebundene Hintertür-Weihnachtskranz hat sich dank der winterlichen Temperaturen bis Ostern gehalten...
    Bei dem vielen Schnee hatte ich auch keine Lust auf einen Frühlingskranz... ;o)

    Das mit den Kugeln ist eine tolle Idee. Kranzbedingt guckt mein Göttergatte bestimmt komisch, wenn er die Weihnachtskugeln künftig ganzjährig im Garten statt auf dem Dachboden findet... *auf-die-Schenkel-klopf*

    Ganz liebe Grüße, Elfchen

    AntwortenLöschen