Freitag, 28. Juni 2013

Freitagsblümchen: Rittersporn und ich




Rittersporn und ich sind irgendwie keine Freunde.
Dabei  finde ich ihn wunderschön, eigentlich sogar eine der schönsten blauen Gartenpflanzen.
Ich hab's schon hundertmal versucht, aber er mag mich nicht.
In unserem ersten Gärtchen in einem schattigen Hinterhof (nicht so ganz der ideale Standort- ich gebe es zu) fraßen ihn die Schnecken.

Letztes Jahr haben wir versucht ihn selbst aus Samen zu ziehen, von ca. 100 Samen sind zwei über das Keimlingsstadium hinaus gekommen. Aber ich bin hartnäckig geblieben.

Jetzt steht die gekaufte Variante hier in sonniger geschützter Lage, also eigentlich ideal. Letzten Sommer hat er zögerlich geblüht, von den von mir erträumte dichten Horsten mit blauen Kerzen war aber nicht viel zu sehen. Auch die Nachblüte blieb trotz Rückschnitt aus. Dieses Jahr kam er nur spärlich wieder, wir hatten ihn eigentlich schon aufgegeben.
Glorreicherweise habe ich dann beim Werkeln im Beet einen der zwei zarten Triebe umgetreten, das wurde also auch nix.

Eine Kerze hat es dann bis zur Blüte geschafft.
Dann kam ein Unwetter und hat sie abgeknickt.


Irgendwie soll das wohl nicht sein mit mir und dem Rittersporn.
Die abgeknickte Kerze hat der Liebste für mich gerettet und jetzt blüht sie in unserem Bad. In einer alten Wasserflasche aus dem schönsten Retrokino das ich kenne.

Bei Lidl gab es dann kürzlich Stauden im Angebot, ratet mal was ich da gekauft habe.

Wie immer freitags sammelt Helga eure Blumenbilder. Meine Variante kommt heute mal so richtig aus dem echten Leben mit Kurmel im Bad und einer Menge Frustrationserfahrung. Irgendwann wird der aber auch bei mir wachsen - ich schwöre.

Kommentare:

  1. Komisch, Rittersporn ist eine der wenigen Pflanzen, die sich in meinem Garten halten können. Vielleicht ist wenig Pflege der Schlüssel zum Rittersporn-Glück? Oder die schlechte Erde, die eher als Sand zu bezeichnen wäre? Jedenfalls wächst er hier wie Unkraut... kannst dir gerne was abholen kommen ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Dein Rittersporn in der hübschen Flaschenvase gefällt mir. Ich mag das satte Lila.
    Ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön,...ich teile mit dir die Liebe zu dem schönen Rittersporn,....zauberhaft in dieser Flasche!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Achso soll blauer Rittersporn aussehen! Meine ist auch weit weit davon entfernt. Der weiße blüht wunderschön und der blaue verkümmert! War eine gute Idee, Deinen eigenen ein wenig mit diesen wunderschönen "eifersüchtig" zu machen. Vielleicht packt ihn dann der Ehrgeiz doch :-)
    Sehen toll aus die Blumen in der Vase.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Dein Rittersporn ist toll, aber wirklich renitent....er läßt sich nicht pinnen...
    Ich hab' damit auch kein Glück, aber ich bin auch eher die faule Gärtnerin :-)
    Herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  6. Woha... meiner Mutter ist es EINMAL gelungen einen zu hegen & zu pflegen... und dann fuhr sie in Urlaub & mein Teenager-Ich hat das Pflänzlein nicht gegossen.... Ihr Zorn war fürchterlich. Oups.
    Wegen Deiner Küchenfronten: lass das bloß vom Profi machen, selbst hast Du nicht die geringste Chance... höchstens vielleicht Du nimmst die Türen ab und packst sie ganz ein, so dass die Folien nach innen überklappen?) gibt auch Spezialfirmen mit "fliegenden Werstätten" für so ne Scherze, falls der Autolackierer Dir kein gutes Angebot machen kann!
    Danke auch für Deine Glückwünsche, hab mich sehr gefreut,
    Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Blume- aber saugiftig!
    Gerade für kleine Kinder, die ja noch alles in den Mund nehmen...

    LG

    AntwortenLöschen