Donnerstag, 31. Oktober 2013

Heimatfront: Küchengardinen


Dass unsere Küche schwierig ist, habe ich ja schon ein paar Mal erzählt.
Nachdem wir sie nun ultramarinblau gestrichen haben, standen weitere Veränderungen an. So ein Projekt hört ja nie mit einer neuen Wandfarbe auf.
Ein Sache, die geändert werden musste, waren die Vorhänge.

Im Käfiglampenpost sieht man auf dem zweiten Foto noch die Vorgänger; ein blaukarierter Kirschenstoff, der mal eine Bettwäsche war.
Leider ein bisschen zu fein gemustert um auf Distanz zu wirken.
Und dann hat jemand im grünen Forum Bettwäsche mit Scherenschnittmotiv verschenkt.
Da hab ich sofort zugeschlagen, denn das passte perfekt in meine Vision von der Märchenküche.

Beim Nähen war der Stoff etwas zickig (Microfaser halt), aber das Ergebnis gefällt mir supergut.


Der achtlos herumliegende Kürbis auf der Fensterbank gibt dem Post dann noch den passenden Halloweentouch. Beim nächsten Mal räume ich vorher auf.

In der Küche ist aber noch mehr passiert. Mehr von dieser Baustelle dann nächste Woche.

1 Kommentar:

  1. Ah, da ist dann ja die Auflösung!
    Mir waren die unterschiedlichen Gardinen schon aufgefallen. Die Scherenschnittversion ist wirklich schön.
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen