Freitag, 6. Dezember 2013

Adventsbasteln: Patchworkkissen


Heute gibt es was Schönes von einer jungen Damen mti einer Vorliebe für Grün. Ich bin ja eher Blaufan, aber Grün liebe ich bei anderen trotzdem. Noctua kenne ich aus einem Nähforum und ich bin immer weider beeindruckt, was sie alles tolles werkelt. Neben Basteleien und Genähtem findet man bei ihr auch Kochrezepte, Gestricktes und vieles mehr.
Fürs Adventsbasteln hat sie uns eine Patchworkkissenhülle genäht. Patchwork ist wieder sowas, das ich toll finde, wozu mir aber die Geduld und das Feingespür fehlt. Ich bin immer eher für weniger fummelige und schnelle Projekte zu haben, daher: Hut ab!



Hier gibt es Noctuas Anleitung, aber vorher hat sie noch das Wort:


Erzähl mal was über dich und deinen Blog…

Nachdem ich mir das Nähen selbst beigebracht hatte, blogge ich seit Sommer 2009 über meine großen und kleinen Abenteuer mit Nadel und Faden – meistens geht es dabei um das Bändigen winziger Stofffetzen, die zu größerem berufen sind. Meine ständigen Begleiter sind dabei diverse Hörbücher und die Katze meiner Mitbewohnerin, die sämtliches Patchwork für sich reklamiert – ungeachtet meines Werkeleifers oder der Nadeln, die noch darin stecken.

Welchen Artikel deines Blog sollte man unbedingt gelesen haben? 


Wenn ich mich auf zwei Posts beschränke, würde ich „Muhaha und als nächstes die Weltherrschaft!“ und „Honigkuchenpferd“ vorschlagen. Das sind zwei Projekte, in die trotz sehr unterschiedlicher Größe viel Herzblut geflossen ist – und mit denen ich sehr gerne angebe. ;)

Weihnachten und selbstgemacht - inwieweit gehört das für dich zusammen?

Ich stamme aus einer Familie, in der Handarbeit weit verbreitet ist: Meine Mutter und Großmütter schwingen alle die Stricknadeln. So war Weihnachten für mich schon immer auch ein Fest der selbstgestrickten Socken und Pullover. Und natürlich der selbstgebackenen Plätzchen! Seit auch ich mit dem Werkelvirus infiziert bin, gibt’s selbstgemachtes auch für meine Beschenkten.

Kommentare: