Donnerstag, 12. Dezember 2013

Dicke Piepmätze und Kuscheltiere


Unsere Weihnachtsdeko fällt in diesem Jahr ein bisschen anders aus als sonst. Viel Zeit hatte ich nicht mir darüber den Kopf zu zerbrechen, deswegen habe ich ein bisschen improvisiert.

Die Tannenbäumchen vom letzen Jahr haben die Zeit im Keller tatsächlich überlebt und durften wieder zum Einsatz auf der Fensterbank antreten. Diesmal flankiert vom obligatorischen Bambi ( und Hasiwittchen) und einem alten Kindheitsgenossen vom Liebsten.




Unser Adventskranz ist eine reine Secondhandorgie: Das Kranzgedöns, die kleinen Vintage-Kugeln und die bestickten Anhänger sind allesamt Trödelladenfunde nur die Tannenzweige sind "neu".


Nächstes Jahr gibt's dann einen richtigen Kranz mit Tannenzeigen und dicken Kerzen, aber für dieses Jahr ist das gut so.

Die dicken Vögel habe ich übrigens irgendwann nach dem letzten Weinhachten reduziert bei Ikea gefischt, sie bringen einen schönen Farbklecks in meine kahlen Äste.


Nächstes Jahr dann vielleicht ein bisschen aufwändiger, aber so ist's eigentlich auch ganz schön.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen