Samstag, 7. Dezember 2013

Quittenkonfekt


Die Quitten aus dem Pulloverstulpenbeitrag waren nicht nur hübsche Deko, sondern haben tatsächlich noch einem höheren Zweck gedient - Ich hab nämlich zum ersten Mal Quittenkonfekt gemacht.

In der Weinnachtszeit habe ich ein Faible für fruchtige "Plätzchen". Da meine Mutter das Plätzchenbacken zur höheren Kunst gebracht hat, sind wir immer gut versorgt und ich habe gar nicht den Anspruch tolle Plätzchen zu backen. Deswegen gibt es bei uns eher untraditionelle fruchtige Plätzchen und das schon seit ein paar Jahren, so dass das eigentlich auch schon wieder eine eigene kleine Tradition ist.

Diese Jahr dann neben Aprikosentalern und Dattelschiffchen (sollte ich auch mal verbloggen!) nun Quittenkonfekt.
Ich hatte da lange ziemlichen Respekt vor, aber das ist so einfach, das kann echt jeder!

 

Du brauchst:

1kg Quitten
4-5EL Zitronensaft
300ml Apfelsaft
450ml Weißwein
ca. 770g Zucker
4.-5 Nelken
feinen Zucker zum Wälzen und eventuell essbare Glitzerperlen

So geht's: 

  • Quitten zerschneiden (das macht am besten der stärkste Mensch im Haus) und entkernen.
  • In einem großen Topf die Quitten mit Wein und Apfelsaft und den Nelken zum Kochen bringen bis sie weich sind. 
  • Die Nelken rausnehmen und alles pürieren und abkühlen lassen.
  • Das so entstandenen Püree abwiegen und mit der selben Menge Zucker mischen. Gut durchrühren und das ganze unter ständigem Rühren (!) einkochen, bis man eine Straße ziehen kann. Das dauert ca. 40 Minuten.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und erkalten lassen. Wenn das Konfekt anfängt fest zu werden, in kleine Stücke schneiden und nun zwei Tage unter einem Geschirrtuch o.ä. fest werden lassen.
  • Die einzelnen Stücke kann man dann gut in feinem Zucker wälen und mit Glitzerperlen bestreuen.
Schmeckt wunderbar zum Tee und ist tatsächlich nicht so süß wie man denkt, die herb-blumigen Quitten gleichen das schön aus.

Kommentare:

  1. Ah, Quittenkonfekt - so ungefähr das Beste am Advent überhaupt! Die Mutter von einer Grundschulfreundin von mir hat die immer gemacht. Und eine Kollegin macht die auch.
    Aber ich dachte immer, dass man dafür einen Entsafter braucht... aber wenn man das einfach prürieren kann, dann muss man ja nur Quitten kriegen. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Entsafter wird das vielleicht klarer, aber so schmeckt's auch wunderbar.

      Löschen